Zuchtansatz Mikrowürmer

Zuchtkiste mit Mikrowürmern
3,00 €

zzgl. Versandkosten

vorrätig

  • mikrowuermer
  • aufgrund der Anwendung der Kleinunternehmerregelung gemäß § 19 Umsatzsteuergestz (UStG) wird keine Mehrwertsteuer ausgewiesen.
  Mikrowürmer für die Jungfischaufzucht Die nächste Stufe in der... mehr
Produktinformationen "Zuchtansatz Mikrowürmer"

 

Mikrowürmer für die Jungfischaufzucht



Die nächste Stufe in der Größenentwicklung der Jungfische decke ich oft mit Mikrowürmern ab. Diese lassen sich ebenfalls meit sehr wenig Aufwand erzeugen und dauerhaft erhalten. Hierzu habe ich mehrere Zuchtgefäße, welche ich im vierteljährlichern Rythmus erneuere, also immer ein Gefäß von insgesamt 3 Stück. Das Ganze ist sehr sauber und geruchsneutral. Die Fütterung der Mikrowürmer erfolgt mit Trockenhefe aus dem Supermarkt.

Der Futterbrei besteht aus gemahlenen Haferflocken. Die Mikrowürmer sind gut ein viertel Jahr zu „ernten“, bevor der Ansatz erneuert wird.

Zucht und Haltung von Mikrowürmern

 

Die Zucht von Mikrowürmern ist dann besonders zu empfehlen, wenn ich kleine Jungfische mit Lebendfutter versorgen möchte und keinen größeren Aufwand betreiben kann oder will. Die Mikrowürmer werden zum Teil auch von größeren Fischen, z.B. Guppys, Mollys, kleinen Labyrinthfischarten, gern genommen. Näheres über die Biologie von Mikrowürmern findet Ihr in der Wikipedia über google.

Wie gehe ich bei meiner Mikrowurmzucht vor :

Zunächst benötigt man einen geeigneten Behälter. Diese sollte mindens 10 cm hoch sein, durchsichtig und mit einem Deckel verschliessbar sein.

Für diesen Zweck kaufe ich mir beim  Discounter Einfrierdosen mit den Maßen ca. L x B x H = 20 x 10 x 10 cm. In den Deckel bohre ich 8 bis 10 kleine Löcher, Durchmesser ca. 3 bis 4 mm zur Entlüftung. Diese Dosen kosten so um die 5 Euro.

Wenn ich Das habe, nehme ich Haferflocken und zermahle diese mit der Küchenmaschine ganz fein. Ich messe vorher noch die benötigte Menge ab. Ich brauche so viel, daß mein Gefäß ca. 1 cm hoch gefüllt ist.

Die zermahlenen Haferflocken rühre ich in einer Schüssel , Nicht im Aufzuchtbehälter, mit Leitungswasser an.

Eine Zugabe von Spirula-Pulver hat nur den Effekt gehabt, daß die Mikrowürmer in der ersten Woche etwas grün waren, darum lasse ich das Pulver jetzt immer weg.

Den Brei lasse ich eine halbe Stunde stehen. Dieser dickt noch nach und wird nun von mir so weit verdünnt, daß eine Konsistenz entsteht, die man mit frischem Joghurt vergleichen könnte, also recht weich, aber NICHT flüssig.

Nun kommt die Masse in das Gefäß und ein Ansatz aus meiner bisherigen Zucht dazu. Auf den Ansatz kommt auch gleich etwas Futter für die Mikrowürmer. Dazu nehme ich Trockenhefe, welche ebenfalls vom Discounter kommt.  Nicht zu viel einstreuen !

Der Deckel der Dose wird verschlossen und steht bei mir bei ca.24 Grad im Zierfisch-Keller. Am nächsten Tag kontrolliere ich das Ganze und füttere wieder etwas Hefe.

Weil ich nun alles richtig gemacht habe, kann ich schon spätestens 1 Woche danach jede Menge Mikrowürmer „ernten“.

Diese klettern am trockenen Rand des Gefässes nach oben. Damit ich mir die Finger nicht schmutzig mache, entnehme ich die Würmer mit einer Zahnbürste, die nur diesem Zweck dient  .

So eine Mikrowurmzucht hält recht lange, bei mir mindestens 2 bis 3 Monate. Dann wird Diese erneuert. Man kann auch den alten Brei umrühren und so die Lebenszeit etwas verlängern, allerdings ist das Aufzuchtgefäß dann wohl nicht mehr so sauber, wie ich das gern hätte.

Das ist mein einfaches Rezept. Es gibt jede Menge andere; ich bleibe jedoch dabei, weil es sich bei mir bewährt hat.



Weiterführende Links zu "Zuchtansatz Mikrowürmer"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Zuchtansatz Mikrowürmer"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen